Behandlung von Kindern / Neugeborenen

Klassische Homöopathie für Babys und größere Kinder

behandlung-kinderBei meinen Patienten beginnt die homöopathische Behandlung ihrer Kinder bestenfalls bereits im Mutterleib. Denn schon Samuel Hahnemann schrieb im Organon (Gesetzbuch der Homöopathie), dass jede schwangere Frau homöopathisch behandelt werden sollte, da diese Behandlung sich auf das Kind positiv überträgt.

Wie bei den Erwachsenen wird das homöopathische Arzneimittel aufgrund der Symptome herausgesucht. Die Behandlung startet sozusagen mit der Erstanamnese, so dass ich mir einen Eindruck von dem Kind und seinen Verhaltensweisen und Reaktionen auf verschiedene Umstände machen kann. Eine homöopathische Behandlung ist in akuten sowie auch in chronischen Fällen möglich.

Die Arbeit mit Kindern macht mir immens viel Spaß. Sie sind in den allermeisten Fällen sehr unbelastet, und Körper und Seele reagieren gut auf die Homöopathie.

Wenn Sie nähere Informationen über den Ablauf einer Anamnese erhalten möchten, können Sie mich gerne kontaktieren.

 

Fieberhafte Infekte

Fiebernde Kinder sollten in jedem Fall ärztlich untersucht werden. Fieber ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf Bakterien oder Viren und sollte nicht direkt unterdrückt werden. Wenn man bedenkt, dass viele Menschen jahrelang Fieberreaktionen des Immunsystems unterdrücken, irgendwann an einer schlimmeren Krankheit wie Krebs erkranken und dann das Fieber künstlich erzeugt wird, um den Krebs wieder zu heilen. Dann dürfte einem bewusst werden, dass da irgendetwas nicht stimmen kann. Versuchen Sie immer Zumutbares zuzulassen um Unzumutbares zu vermeiden.

 

Operative Entfernung der Polypen

Sollten Sie sich mit folgenden Fragen auseinandersetzen, können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen:

  • Bei meinem Kind sollen die Polypen entfernt werden… wir möchten aber keine Operation… was sollen wir tun?
  • Ab welchem Alter macht eine Operation wirklich Sinn?
  • Können Polypen nachwachsen?
  • Was kann man zusätzlich tun, um evtl. eine Operation zu vermeiden?

 

Reaktionen nach Impfungen

Auftretende Reaktionen nach Impfungen wie Unruhe, Fieber oder akute Reaktionen an der Einstichstelle sind meist homöopathisch gut zu behandeln. Eine begleitende homöopathische Behandlung während weiterer Impfungen ist in jedem Fall empfehlenswert.

 

Wie bleibt mein Kind gesund?

In der heutigen Zeit geht es nicht nur darum Krankheiten zu heilen oder zu lindern, sondern einen Weg zu finden, der unseren Kindern hilft – gesund bleiben! Gerne berate ich Sie hierzu ausführlich.

 

Energiearbeit für Kinder

Meist begleitend zur Homöopathie kommen Kinder aller Altersstufen zu „Simplify Your Mind“- oder „Leben in Leichtigkeit“-Sitzungen in meine Praxis. So ist es z.B. gut möglich, mit Neugeborenen zu arbeiten, die gerade gestillt werden oder auch schlafen. Selbst Kindergartenkinder, die oft sehr ruhelos sind, verhalten sich in den Sitzungen recht ruhig oder schlafen sogar ein.

Sobald ein Kind kognitiv in der Lage ist, zu erleben, was mit ihm geschieht, wird das zu bearbeitende Thema gemeinsam mit dem Kind definiert. Nähere Informationen zur Energiearbeit finden Sie hier…

 

Energiereisen für Kinder

Kinder ab ca. 8 Jahren können bei einer Energiereise mitmachen.
Wenn unsere Kinder auf die Welt kommen, besteht ihre Seele nur aus Licht. Sobald sie beginnen, sich mit den irdischen Dingen auseinanderzusetzen, seien es Nahrungsmittel oder soziale Verhaltensweisen, kann sich dies leider manchmal ändern. Manche Kinder haben nur in den ersten 3 Monaten Koliken und sind danach emotional im Gleichgewicht, andere zeigen später Auffälligkeiten wie Konzentrationsstörungen oder Unruhezustände. Interessanterweise können Kinder durch viel Bewegung ihren Lichtkörper wieder reinigen – deswegen ist es für sie manchmal kaum auszuhalten, längere Zeit ruhig zu sitzen. Kein Wunder, wenn sie so ihr Licht wieder herstellen können (natürlich ganz davon abgesehen, dass Bewegung auch für viele andere Dinge sehr gut ist).

In letzter Zeit werde ich immer wieder von Eltern angesprochen, dass die Kinder verschiedene Ängste oder auch Widerstände entwickeln und sich in der Welt voller Anforderungen einfach sehr schwer tun. Ein Teil fällt in der Schule auf, andere entwickeln körperliche Symptome wie Bauch-, Kopfschmerzen oder auch Allergien.
Mit der Energiereise können Kinder ihre Widerstände im Leben bearbeiten und die dadurch gebundene Energie kann wieder frei fließen. An diesem Nachmittag haben die Kinder die Möglichkeit, dass für sie momentan schwierigste Thema energetisch anzugehen. Die Lösung hierfür ist viel einfacher als sie denken!

Die Kinder benötigen für die Energiereise einen Stein und eine Decke.

Die Termine finden Sie hier.

 

 

Hat Ihr Kind Konzentrationsstörungen?

Manchen Kindern fällt es schwer, sich längere Zeit zu konzentrieren – sie wollen lieber spielen, sich bewegen, jedenfalls nicht still sitzen. Für solche Kinder biete ich den Kurs an „Lernen, wie man lernt“.

Die Lehrinhalte sind:

+ Konzentrationsübungen
+ Tipps, wie das Erlernte leichter wieder abgerufen werden kann
+ Tipps, wie leichter Fehler im Diktat gefunden werden können

Wenn das Kind an schweren Konzentrationsstörungen leidet, ist es empfehlenswert, es homöopathisch zu unterstützen. Weitere Informationen siehe Homöopathie. Oft sind es auch seelische Blockaden, die das Kind `geistig abwesend´ sein lassen – dann ist es von großem Nutzen, diese Blockaden aufzulösen. Näheres siehe Leben in Leichtigkeit.

Der nächste „Lernen wie man lernt“-Kurs findet im September 2014 an 2 Terminen a 4 Stunden statt. Die beiden Termine können nur gemeinsam gebucht werden, da sie aufeinander aufbauen und beide Teile wichtig sind, um den Kurs mit den Kindern hinterher durchführen zu können.

Alternativ können auch die Kinder selbst an 5 Terminen a 1,5 Stunden kommen.  Termine hierzu bitte individuell mit mir abstimmen.

 

Legasthenie

Viele Kinder, die unter Legasthenie leiden, haben die Fähigkeit, sekundenschnell eine bildliche Vorstellung von allem zu haben, was sie denken. Dies geschieht schneller als das Lesen oder Schreiben.
Übrigens war auch Johann Wolfgang von Goethe Legastheniker, er hatte deshalb einen Schreiber. Hier ein Auszug, was Goethe von sich selbst sagte:

„Ich bin niemals zerstreuter, als wenn ich mit eigener Hand schreibe: Denn weil die Feder nicht so geschwind läuft als ich denke, so schreibe ich oft den Schlussbuchstaben des folgenden Wortes ehe das Erste noch zu Ende ist …“

Legasthenie kann sich in manchen Fällen als emotionale Blockade entpuppen und eventuell über Sitzungen „Leben in Leichtigkeit“ gelöst werden. Wenn das Thema noch tiefer sitzt, ist es wichtig, dass die Kinder noch andere Hilfsmittel an die Hand bekommen.

Bei Fragen, freue ich mich über Ihren Anruf!

Alexandra Höf